1. Squash Masters 2017 in Porto

Das erste Masters im Jahr 2017 war mit 140 Teilnehmern gleich sehr gut besetzt. In den Altersklassen Damen: Ü35 - Ü50 und bei den Herren Ü35 - Ü70 kämpften wieder zahlreiche SquasherInnen aus ganz Europa um den ersten Titel im Jahr. Mit 21 Teilnehmern war Deutschland wieder stark vertreten.

Porto ist eine wunderschöne Stadt, wo der Fluß Duoro in den Atlantik mündet, Weltkulturerbe und eine Reise wert. Die Anlage am Rande von Porto hat 7 Squashcourts und 3 Paddelfelder. Die Courts waren alle in einem sehr guten Zustand, allerdings auch etwas langsam. Die Veranstaltung war gut organisiert, einzig die Aktualisierung der Ergebnisse, sowohl in der Anlage als auch im Internet, ließen zu wünschen übrig. Auch einen Livestream vom Centercourt vermisste man. 

Zwei Spieler aus Dresden stellten sich der Konkurrenz: Thomas Zeeh in der Altersklasse Ü55 und Harry Riedl bei den Herren Ü50. Thomas hatte bei der Auslosung Pech, bekam im ersten Spiel gleich den an 2 gesetzten Spanier Jose Luis Lorizaola und war leider chancenlos. Am Ende belegte Thomas Platz 14. Harry hatte gleich im ersten Spiel einen Krimi, lag bereits 0:2 zurück und musste im vierten Satz 3 Matchbälle abwehren, ehe er im 5. Satz 11:9 gegen den Spanier Alfredo Amigo gewann. Im zweiten Spiel traf er - wie in Breslau bei den Polish Masters - auf die unangefochtene Nummer 1 in Europa, Jonas Ulvsbäck, der auch dieses Turnier wieder gewann. Am Ende belegte Harry Platz 15 in seiner Altersklasse. 

Absolutes Highlight waren die Finale Ü50 Jonas Ulvsbäck gegen den Spanier Marcus Hall und das Finale Ü40 zwischen dem Portugiesen André Lima und Paul Johnson. Der Engländer gewann klar in 3:1 Sätzen. Paul Johnson war 2002 in der PSA-Rangliste auf Position 4, und das konnte man sehen!

Das nächste Turnier ist Anfang März im spanischen Santiago de Compostella. Ich freue mich, davon zu berichten!

Harry